11. Town & Country Stiftungsgala –
erneut im Zeichen des sozialen Engagements

Bereits zum elften Mal wurde am 21. Juni 2024 der Town & Country Stiftungspreis vergeben. Dabei werden gemeinnützige Einrichtungen aus Deutschland, die sich für körperlich, geistig und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen, mit  insgesamt über 400.000 Euro gefördert. Als Höhepunkt des Stiftungspreises fand traditionell die Preisverleihung im ehemaligen Heizwerk Erfurt statt. Auch dieses Jahr wurden 16 herausragende Projekte als Landespreisträger prämiert.

Landespreisträger 11. Stiftungspreis 2024

Baden-Württemberg

GetAwayDays e. V.: Erlebnis-Camps für benachteiligte junge Menschen

Der GetAwayDays e. V. aus Wüstenrot bietet erlebnispädagogische Aktionen für junge Menschen in außergewöhnlichen Lebenssituationen – oftmals aus Brennpunktvierteln, mit Fluchthintergrund oder krimineller Geschichte: junge Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft stehen. In mehrtägigen Camps brechen sie aus ihrem gewohnten Umfeld aus, erleben neue Eindrücke, Herausforderungen und Erfolge. Sie meistern Aufgaben außerhalb ihrer Komfortzone, überwinden persönliche Grenzen, erleben bestärkende Gemeinschaft und finden neue Perspektiven für sich. Zu den Camps kommen Tagestrainings sowie Schulungen in Selbstverteidigung, Selbstbehauptung und Werteverständnis.

www.getawaydays.de

Bayern

Institut für innovative Bildung/NEO Bamberg: Abenteuer Technik

Bayerns erstes Kreativ- und Technikzentrum, das NEO Bamberg, motiviert und begeistert Kids für Handwerk, Technik und IT. Im Projekt „Abenteuer Technik“ bauen sozial benachteiligte Kinder von 10 bis 13 Jahren über acht Wochen ein technisches Gadget, z. B. eine Bluetooth-Boombox. Die praktische Arbeit mit Werkzeug und Elektronik schult handwerkliche Fähigkeiten und vermittelt elektrotechnische Grundlagen, fördert jedoch vor allem Durchhaltevermögen und Teamwork.

www.neo-bamberg.de

Berlin

Wunschbäumchen Berlin – Gemeinsam etwas bewegen e. V.: Mini-Weihnachtsmarkt für bedürftige Familien

Der Berliner Wunschbäumchen Berlin – Gemeinsam etwas bewegen e. V. veranstaltet jährlich am 1. Advent einen „Mini-Weihnachtsmarkt für bedürftige Familien“. Dazu lädt der Verein 40 bis 60 Kinder ein, deren Weihnachtswünsche oft nicht erfüllt werden, oder die es beschämt, mit weniger armen Kids den Weihnachtsmarkt zu besuchen: zu einem Markt nur für sie und ihre Familien, mit Spieleständen, Basteln, Zuckerwatte, Fotobox und mehr. Und mit einem Weihnachtsmann, der vorher von den Kindern gewünschte Geschenke verteilt.

www.wunschbaeumchenschuetteln.wordpress.com

Brandenburg

SOLARIS Kunst-Förderverein e. V.: Kulturwerkstatt Niederlausitz

Der SOLARIS Kunst-Förderverein e. V. aus Doberlug-Kirchhain fördert Kinder und Jugendliche, die etwas Besonderes sind. Manche Kids sind besonders wild und ungestüm, manche ganz still und verhalten. Viele von ihnen haben es wegen Umfeld und Herkunft schwerer als andere. In den Workshops der Kulturwerkstatt Niederlausitz, geleitet von den Dozentinnen Lena Braun und Sylvia Burza, sind alle Kinder gleich. Sie lernen, miteinander zu arbeiten, sich gegenseitig wertzuschätzen und zu vertrauen. Sie wachsen über sich selbst hinaus, indem sie verstehen, dass sie selbst die Welt kreativ gestalten können. In der Kulturwerkstatt Niederlausitz finden sie ein liebenswertes Zuhause, in dem Erfolgserlebnisse und Lebensfreude möglich sind.

www.effishaus.org

Bremen

Caritas Erziehungshilfe gGmbH: WildeWaldWoche

Die „WildeWaldWoche“ der Caritas Erziehungshilfe gGmbH in Bremen ermöglicht Kindern aus schwierigen Verhältnissen besondere Erfahrungen, auch von Wertschätzung und Selbstbewusstsein: Eine Woche lang führen sie forstliche und Naturschutzmaßnahmen im Rohrhardsberggebiet im Schwarzwald durch, unterstützt von Mitarbeiter:innen des Forstamts und der Caritas Erziehungshilfe. Sie lernen den Wald intensiv kennen, erfahren, wie sie aktiv zu seinem Schutz beitragen können, und leben unter einfachen Bedingungen auf einem Waldzeltplatz.

www.caritas-erziehungshilfe-bremen.de

Hamburg

Aladin – ambulante Hilfen und Therapie gGmbH: wellengang hamburg – La Ola Gruppe 2025

Das Projekt „wellengang hamburg – La Ola“ der Aladin – ambulante Hilfen und Therapie gGmbH richtet sich vor allem an „Schattenkinder“: So werden Kinder psychisch erkrankter Eltern oftmals genannt. Denn diese fallen häufig durch das Hilferaster und werden erst unterstützt, wenn sie verhaltensauffällig werden. Mit Aufklärung und Prävention stärkt „wellengang hamburg“ die Resilienz der Kinder, verhilft ihnen zu Selbst- und Handlungssicherheit in belastenden Situationen, unter anderem mit telefonischer Beratung und dem therapeutischen Gruppenangebot „La Ola“.

www.wellengang-hamburg.de

Hessen

Bethanien Diakonissen-Stiftung, Kinder- und Jugendzentrum basement26: Juze basement26 „Protected Place“

In Frankfurt bietet das Juze basement26 mit „Protected Place“ einen geschützten Raum für 14- bis 17-Jährige aus einer nahegelegenen Inobhutnahmestelle. Diese haben oft keine feste Wohnmöglichkeit aufgrund gefährlicher Familienverhältnisse oder Obdachlosigkeit – und oft keine vergleichbaren Freizeitmöglichkeiten. Neben Beratung und Betreuung steht dabei der Sport im Fokus, um Aggressionen abzubauen und Resilienz zu stärken, unter anderem mit dem mehrfachen Kickboxweltmeister Frederic Meiß. Vor allem jedoch das gemeinsame Kochen und Essen schaffen Raum für wichtige Gespräche und Diskussionen.

www.bethanien-stiftung.de/angebote/kinder-und-jugendhilfe/basement-26-frankfurt/

Mecklenburg-Vorpommern

Feuerwehrförderverein Zirkow e. V.: „Uns – brennt! – was unter den Nägeln“ – „Kleine Helden – ganz groß“

Nachwuchsarbeit ist dem Feuerwehrförderverein Zirkow e. V. sehr wichtig. Seit 2009 wächst die Kinder- und Jugendfeuerwehr kontinuierlich. Derzeit sind es über zwanzig 8- bis 15-Jährige, davon 70 % sozial benachteiligt bzw. mit Migrationshintergrund. Unter dem Motto „Uns – brennt! – was unter den Nägeln“ – „Kleine Helden – ganz groß“ geht das Wachstum weiter, etwa durch Vernetzung mit der örtlichen Kita „Glückspilz“. Dabei wird besonders darauf geachtet, das Zusammengehörigkeitsgefühl der Nachwuchsfeuerwehrleute zu stärken, etwa durch Kinder- und Jugendfreizeiten.

https://www.facebook.com/Kinder-und-Jugendfeuerwehr-Zirkow-106984325309910/

Niedersachsen

mission:lebenshaus gGmbH – Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich: Inklusion ganz groß – Gartenumgestaltung im Kinderhospiz Joshua

Unter dem Motto „Inklusion ganz groß – Gartenumgestaltung im Kinderhospiz Joshua“ wird der Garten des Angelika Reichelt Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven zu einer inklusiven, kindgerechten Oase umgestaltet. Für die jährlich rund 240 erkrankten Kinder und ihre Familien weicht die alte Ausstattung unter anderem neuen, inklusiven Spielgeräten, Wasserspiel und einem außergewöhnlichen Sandkasten. Nach der Umgestaltung wird der Garten regelmäßig für alle Kinder vor Ort öffnen, um Inklusion und das Thema „Kinderhospiz“ in die Gesellschaft zu tragen.

www.kinderhospizwilhelmshaven.de

Nordrhein-Westfalen

Familienhörbuch gGmbH: Familienhörbuch

Lebensgeschichte, erste Liebe, Jugendträume: In einem „Familienhörbuch“ der Kölner Familienhörbuch gGmbH können unheilbar und lebensverkürzend erkrankte Eltern ihre Geschichte und Lebenserfahrungen aufzeichnen – für ihre Kinder, die sie nicht mehr selbst auf dem Weg ins Erwachsenenleben begleiten können. Dafür werden die authentisch und liebevoll von den Eltern erzählten Texte mit modernsten Techniken des Audiojournalismus dramaturgisch gestaltet: Es entsteht ein hörbares Zukunftsgeschenk für die Kinder.

familienhoerbuch.de

Rheinland-Pfalz

Wäller Helfen e. V.: Schwimmen lernen sollte jeder

In Oberroßbach finden der Wäller Helfen e. V., das größte Nachbarschaftshilfsnetzwerk in Rheinland-Pfalz, sowie kooperierende Vereine und Kommunen: „Schwimmen lernen sollte jeder“ – auch benachteiligte Kinder und Jugendliche, etwa aus sozial schwachen Verhältnissen oder mit Migrationshintergrund. In zehn bis zwölf Einheiten bekommen die 5- bis 12-Jährigen dafür die Grundlagen vermittelt. Die Schwimmbäder stellen die Landkreise Altenkirchen und Westerwald zur Verfügung. Hunderte Kinder lernen so schwimmen, deren Eltern die Ausbildungskosten nicht selbst tragen können.

waellerhelfen.de

 

Saarland

BSK – Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Saarland (LSKS) e. V.:  Schulprojekte zur Bewusstseinsbildung, um für die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu sensibilisieren 

Der BSK – Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Saarland (LSKS) e. V. schärft mit Saarland-weiten Schulprojekten das Bewusstsein für die Situation von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen. Mehrtägige Aktionstage mit individuell anpassbaren Modulen klären auf und bauen Berührungsängste ab. So werden Kinder und Jugendliche erfolgreich für die Rechte von Menschen mit Beeinträchtigungen sensibilisiert, wie die zahlreichen positiven Rückmeldungen belegen.

www.bsk-saarland.de

Sachsen

Förderverein der Kita Striegistaler Spatzennest/Grundschule Striegistal e. V.: Spielend gemeinsam gärtnern!

„Spielend gemeinsam gärtnern“: Das machen die Kinder der Kita Striegistaler Spatzennest und der Grundschule Striegistal. Den Schulgarten bewirtschaften sie bereits dauerhaft unter pädagogischer Anleitung und gemeinsam mit Senior:innen des Ortes. Das fördert Toleranz und Miteinander in der Gemeinschaft – und hilft bei Integration und sprachlicher Förderung der Kinder aus dem benachbarten Asylbewerberwohnheim. Aktuell legt der Förderverein auf dem Gelände der integrativen und inklusiven Einrichtung Beete an und errichtet ein Spiel- und Gartenhaus.

www.striegistaler-spatzennest.de

Sachsen-Anhalt

Rettungshundestaffel Saalekreis e. V.: Rettung von Menschen aus Lebensgefahr/Stärkung von Selbstbewusstsein und Vertrauen für Kinder und Jugendliche

Der Rettungshundestaffel Saalekreis e. V. unterstützt Polizei und Rettungsdienste bei der Vermisstensuche – ehrenamtlich, spendenfinanziert und jederzeit einsatzbereit. Ihr Projekt „Rettung von Menschen aus Lebensgefahr/Stärkung von Selbstbewusstsein und Vertrauen für Kinder und Jugendliche“ macht zum einen Kinder und Jugendliche mit der Arbeit mit Rettungshunden vertraut. Zum anderen werden die Kids gestärkt, um Vermisstenfällen durch Weglaufen vorzubeugen. Außerdem leisten im Verein regelmäßig Jugendliche Sozialstunden ab.

www.rettungshunde-saalekreis.de

Schleswig-Holstein

Lebenshilfe Husum gGmbH: Herztöne – ein inklusives Chor-Erlebnis

Die Lebenshilfe Husum gGmbH gibt mit „Herztöne – ein inklusives Chor-Erlebnis“ Menschen mit Handicap eine Stimme und macht inklusive Konzerte zur Normalität. Hier kommen junge Menschen zusammen, die gemeinsam singen und musizieren, unabhängig von körperlichen, kognitiven oder seelischen Einschränkungen. Sie verschaffen sich Gehör, erleben in einer inklusiven Gemeinschaft Wertschätzung, Verbundenheit und Lebensfreude – unterstützt von einer erfahrenen Chorleitung.

www.lebenshilfe-husum.de

Thüringen

Netzwerk Trampelpfad unter dem Dach der Evangelischen Kirchengemeinde Artern: Gesundes Frühstück an den Schulen der Stadt Artern und dem Kinderhaus „Regenbogen“

Das „Gesunde Frühstück an den Schulen der Stadt Artern und dem Kinderhaus ‚Regenbogen‘“ ist ein Projekt der „Initiative Trampelpfad Netzwerk für Soziale Gerechtigkeit“ unter dem Dach der ev. Kirchengemeinde Artern. Viele Kinder bringen kein Frühstück mit, frühstücken morgens zu Hause nicht – oder sogar beides. Deshalb liefern die ausschließlich ehrenamtlichen Akteur:innen seit 2008 Schulen wöchentlich und Kitas monatlich je ein vollwertiges, abwechslungsreiches Frühstück für alle Kinder – insgesamt hunderte. Ganz nebenbei werden die Kids so in gesunder Ernährung in der Gemeinschaft geschult.

Impressionen Stiftungsgala 2024

Town & Country Stiftungspreis

Benachteiligen Kindern zu helfen und ehrenamtliches Engagement zu fördern – das ist das Anliegen der Town & Country Stiftung. Aus diesem Grund wird seit 2013 der Town & Country Stiftungspreis ausgelobt. 300 Organisationen, die sich unter anderem für benachteiligte, kranke, behinderte oder gewaltgeschädigte Kinder einsetzen, wurden mit jeweils 1.111 Euro gefördert. Ziel ist es dabei, regional operierende Organisationen zu unterstützen und damit gleichzeitig Ansporn und Bestätigung zu geben, an ihren Ideen und ihrem Engagement festzuhalten. 

Bewerben können sich gemeinnützige Einrichtungen aus ganz Deutschland. Häufig werden sie von einem Town & Country Stiftungsbotschafter unterstützt, der auch die feierliche Scheckübergabe an die ausgewählten 300 Projekte vor Ort übernimmt. Aus dem Pool dieser Preisträger werden dann 16 Projekte – eines aus jedem Bundesland – ausgewählt, die eine weitere Förderung in Höhe von 5.000 Euro erhalten. Diese Auswahl der Landespreisträger ist jedes Jahr eine spannende und herausfordernde Aufgabe. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury aus Vertretern des öffentlichen Lebens, den Mitgliedern des Stiftungsrats sowie des Stiftungsvorstands  ihre Favoriten aus.

Die feierliche Stiftungsgala bildet jedes Jahr den Höhepunkt des Town & Country Stiftungspreises. Die sorgfältig durch die Jury ausgewählten 16 Preisträger werden hier geehrt und für ihr Engagement ausgezeichnet – stellvertretend für alle 300 Preisträger und die vielen weiteren ehrenamtlich tätigen Menschen in ganz Deutschland.

Die Landespreisträger werden auch für den Deutschen Engagementpreis nominiert.