Herr v. D.

Herr D. bat im Namen des TSV M. um finanzielle Unterstützung zum Kauf eines Defibrillators, um „zukünftig das Risiko eines Herzstillstandes auf dem Fußballplatz ausschließen und im Notfall reagieren zu können“.
Vor dem Hintergrund der in der Satzung der Town & Country Stiftung festgelegten Förderzwecke, die  

- a) die Unterstützung von unverschuldet in Not geratenen Personen und

- b) die Förderung von benachteiligten Kindern  

beinhalten sowie der in diesem Zusammenhang entwickelten Richtlinien musste der Antrag leider abgelehnt werden.  

Was tun wir für Sie?

Mit der Errichtung der Town & Country Stiftung soll u.a. der im Jahr 2008 durch das Town & Country Franchise-System eingeführte NotfallHilfeplan ergänzt und weiter umgesetzt werden.

 

Unverschuldet in Not geratene Hauseigentümer können sich an die Stiftung wenden. Die Organe der Stiftung prüfen zunächst, ob die Unterstützung bei einem an die Stiftung herangetragenen Fall mit den Stiftungszwecken im Einklang stehen würde. Wird dies bejaht, entscheidet die Stiftung über Art und Umfang der Unterstützung. 

Helden des Alltags

Nach Vertragsunterzeichnung für den Erwerb eines Einfamilienhauses begab sich Herr E. vor das Büro des Town & Country Partners... weiterlesen

Die Familie wandte sich an die Town & Country Stiftung, weil das Fundament ihres Eigenheims durchfeuchtet war... weiterlesen

Die alleinerziehende Frau W. konnte mit Hilfe der Town & Country Stiftung den Aus- und Umbau Ihres Hauses abschließen... weiterlesen.