Die 7. Town & Country Stiftungsgala –
erneut im Zeichen des sozialen. Engagements

Bereits zum siebten Mal wird in diesem Jahr der Town & Country Stiftungspreis vergeben. Dabei werden gemeinnützige Einrichtungen aus Deutschland, die sich für körperlich, geistig und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen, gefördert. Das Fördervolumen beträgt fast 600.000 Euro.  Als Höhepunkt des Stiftungspreises fand traditionell die Preisverleihung im Erfurter Kaisersaal statt. Auch dieses Jahr wurden 16 herausragende Projekte zusätzlich mit insgesamt 80.000 Euro prämiert.

Die Bilder und Videos können Sie hier einsehen.

Town & Country Stiftungspreis

Benachteiligen Kindern zu helfen und ehrenamtliches Engagement zu fördern – das ist das Anliegen der Town & Country Stiftung. Aus diesem Grund wird seit sieben Jahren der Town & Country Stiftungspreis jährlich ausgelobt. 500 Organisationen, die sich unter anderem für benachteiligte, kranke, behinderte oder gewaltgeschädigte Kinder einsetzen, werden mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Ziel ist es dabei, regional operierende Organisationen zu unterstützen und damit gleichzeitig Ansporn und Bestätigung zu geben, an ihren Ideen und ihrem Engagement festzuhalten.

Bewerben können sich die als gemeinnützig anerkannten Einrichtungen. Häufig werden sie von einem Town & Country Stiftungsbotschafter unterstützt, der auch die feierliche Scheckübergabe an die ausgewählten ersten 500 Projekte vor Ort übernimmt. Aus dem Pool dieser Preisträger werden dann 16 Projekte – eines aus jedem Bundesland – ausgewählt. Diese Auswahl der Landespreisträger ist jedes Jahr eine spannende und herausfordernde Aufgabe. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury aus Vertretern des öffentlichen Lebens, den Mitgliedern des Stiftungsrats sowie des Stiftungsvorstands  ihre Favoriten aus.

Die feierliche Stiftungsgala bildet jedes Jahr den Höhepunkt des Town & Country Stiftungspreises. Die sorgfältig durch die Jury ausgewählten 16 Preisträger werden hier geehrt und für ihr Engagement ausgezeichnet – stellvertretend für alle 500 Preisträger und die vielen weiteren ehrenamtlich tätigen Menschen in ganz Deutschland.