5. Town & Country Stiftungspreis. Online-Bewerbungsrunde startet ab sofort. Preisgelder wurden verdoppelt.

 

Erstmalig wird für den Town & Country Stiftungspreis mehr als eine halbe Million Euro für soziale Projekte mit Kindern in ganz Deutschland ausgelobt. Ein besonders förderungswürdiges Projekt eines jeden Bundeslandes erhält im Herbst noch einmal jeweils 5.000 Euro.

 

Seit dem 1. Februar 2017 wird zum fünften Mal der jährlich stattfindende Stiftungspreis ausgelobt, wobei insgesamt mindestens 580.000 Euro vergeben werden. Was im Jahr 2013 mit 87 geförderten Projekten begann, hat sich innerhalb von vier Jahren zu einer deutschlandweiten Initiative mit fast 600 Bewerbungen im Jahr entwickelt. Das zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie viele kleine und große regional tätige, gemeinnützige Vereine, Verbände und Organisationen in Deutschland sich um benachteiligte, kranke, behinderte und gewaltgeschädigte Kinder sowie Flüchtlingskinder kümmern und natürlich auch selbst Unterstützung von außen benötigen.

 

Die Town & Country Stiftung würdigt mit ihren Spenden ehrenamtliches Engagement für Kinder in Deutschland. Die Hilfe hat viele Gesichter und genauso viele Empfänger. Das können beispielweise Kinderkrankenhäuser und Kinderheime sein. Organisationen, die diagnostische und therapeutische Hilfsangebote für gewaltgeschädigte Kinder und Familien anbieten ebenso wie Förderangebote für zusätzlichen Unterricht und kulturelle Teilhabe für Kinder aus sozial schwachen Familien. Ununterbrochener Bedarf besteht auch bei Förderangeboten für Kinder mit Behinderungen, Unterstützung von Straßenkindern und bei der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund.

 

2017 erhalten die ersten 500 Bewerber, die alle Kriterien erfüllen, jeweils 1.000 Euro, statt wie bisher 500 Euro. Aus all diesen Projekten sucht eine unabhängige Jury ein besonders förderungswürdiges Projekt pro Bundesland aus, welches zusätzlich mit 5.000 Euro bei der Stiftungspreisgala im Herbst bedacht wird. Die Bewerbungsfrist beginnt am 1. Februar 2017 und endet am 2. Mai 2017. Sobald ein Projekt die Teilnahmekriterien erfüllt, wird ein symbolischer 1.000-Euro-Scheck von einem Town & Country Botschafter vor Ort überreicht. Ein erwünschter Nebeneffekt ist, dass über die damit verbundene Öffentlichkeitsarbeit auf die Projekte aufmerksam gemacht wird und so hoffentlich noch weitere Förderer und Spender für die Projekte in der Region gewonnen werden können.

 

1.181 Projekte erhielten im Rahmen des Town & Country Stiftungspreises in vier Jahren fast eine Million Euro Insgesamt wurden in den vergangenen vier Jahren – im Rahmen des Town & Country Stiftungspreises - fast 1.200 Projekte fast einer Million Euro unterstützt. Mit ihrem Engagement möchte die Town & Country Stiftung das Ehrenamt, ohne das in unserer Gesellschaft viel mitmenschliches Handeln und Helfen nicht möglich wäre, unterstützen. Mit etwa 23 Millionen Freiwilligen in Deutschland gibt es viele Projekte, die es verdienen, für ihre Arbeit auch eine finanzielle Unterstützung zu erhalten. Das Ehrenamt hilft nicht nur den betroffenen Kindern und Jugendlichen unserer ausgewählten Organisationen, sondern auch den Helfern selbst, indem sie Bestätigung und Sinn ihrer Arbeit erfahren.

 

Die Town & Country Stiftung

Die Town & Country Stiftung wurde im Jahr 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen. Motivation war zunächst, Menschen im Falle einer Notsituation zu helfen, ihr selbstgenutztes Eigenheim zu erhalten und zwar unabhängig davon, ob es sich um Town & Country Häuser handelt oder nicht. Als weitere tragende Säule der Stiftungsarbeit wurde die Unterstützung von Projekten gewählt, die benachteiligte Kinder fördern. Jeder eingereichte Antrag auf Hilfestellung durch die Stiftung wird von den Organen der Stiftung geprüft, ob dieser im Einklang mit den Satzungszwecken und den gesetzlichen Vorgaben steht. Wird dies bejaht, entscheiden die Gremien der Town & Country Stiftung über Art und Umfang der Unterstützung. Die Entscheidung der Gremien ist Ermessensentscheidung; ein Anspruch auf Hilfeleistungen durch die Stiftung besteht nicht.

 

Kinder und Kultur sind die Zukunft

Über den Stiftungspreis hinaus fördert die Stiftung regelmäßig Projekte, teilweise im sechsstelligen Bereich, so geschehen für die Kinderreisen der Deutschen Fernsehlotterie, die Johanniter Weihnachtstrucker oder auch den Deutschen Kinderschutzbund. Bildung ist für Kinder und Erwachsene gleichermassen wichtig und interessant. Deshalb engagiert sich die Town & Country Stiftung auch im kulturellen Bereich, indem sie Festivals, Kunst- und Buchprojekte sowie z.B. auch ein Magazin zum 500. Reformationsjubiläum in Thüringen finanziell unterstützt.

 

Pressekontakt Angelika Kranz Tel: 03643 – 773 60 60 Mobil: 0177 – 27 45 455 kranz-pr@tc-stiftung.de

Was tun wir für Sie?

Mit der Errichtung der Town & Country Stiftung soll u.a. der im Jahr 2008 durch das Town & Country Franchise-System eingeführte NotfallHilfeplan ergänzt und weiter umgesetzt werden.

 

Unverschuldet in Not geratene Hauseigentümer können sich an die Stiftung wenden. Die Organe der Stiftung prüfen zunächst, ob die Unterstützung bei einem an die Stiftung herangetragenen Fall mit den Stiftungszwecken im Einklang stehen würde. Wird dies bejaht, entscheidet die Stiftung über Art und Umfang der Unterstützung. 

Helden des Alltags

Nach Vertragsunterzeichnung für den Erwerb eines Einfamilienhauses begab sich Herr E. vor das Büro des Town & Country Partners... weiterlesen

Die Familie wandte sich an die Town & Country Stiftung, weil das Fundament ihres Eigenheims durchfeuchtet war... weiterlesen

Die alleinerziehende Frau W. konnte mit Hilfe der Town & Country Stiftung den Aus- und Umbau Ihres Hauses abschließen... weiterlesen.