Familie W.

Im Juni 2011 übernahm Frau W. – alleinerziehend mit ihrer Tochter - das elterliche Wohnhaus einschließlich der bestehenden Kreditverbindlichkeiten und begann im Frühjahr 2012 mit den Sanierungsarbeiten. Für den Um- und Ausbau nahm Frau W. zusätzlich zum bestehenden Kredit noch ein weiteres Darlehen auf. Als beschränkte persönliche Dienstbarkeit wurde der Mutter von Frau W., die seit Jahren arbeitslos ist, im Grundbuch ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt.


Im Frühjahr des Folgejahres begann Frau W. den Dachboden auszubauen, um für sich und ihre Tochter eigenen Wohnraum zu schaffen. Eine entsprechende Fachfirma, Firma R.,  wurde mit der Ausführung der Dacharbeiten beauftragt. Entsprechend der vertraglich vereinbarten Bauabschnitte wurden die Rechnungen bezahlt.

Mit Abbau des Gerüstes kam zum Vorschein, dass die Arbeiten mangelhaft und teilweise entgegen der Statik ausgeführt worden waren. Frau W. beauftragte einen Sachverständigen mit der Beurteilung der ausgeführten Dachdecker- und Dachklempnerarbeiten. Dieser bestätigte die Mängel und erklärte, dass sich die Arbeiten sich in einem nicht abnahmereifen Zustand befinden.

Von der Firma R. erfolgte bis heute keine Mängelbeseitigung. Der Vertrag wurde von Frau W. zwischenzeitlich gekündigt. Die Mängelbeseitigung der Dacharbeiten veranlasste Frau W. mit dem restlichen Darlehen, das ihr noch zur Verfügung stand.

Mit der Hilfe der Town & Country Stiftung konnte letztendlich der Um- und Ausbau des Drei-Generationen-Hauses fertiggestellt werden.

Was tun wir für Sie?

Mit der Errichtung der Town & Country Stiftung soll u.a. der im Jahr 2008 durch das Town & Country Franchise-System eingeführte NotfallHilfeplan ergänzt und weiter umgesetzt werden.

 

Unverschuldet in Not geratene Hauseigentümer können sich an die Stiftung wenden. Die Organe der Stiftung prüfen zunächst, ob die Unterstützung bei einem an die Stiftung herangetragenen Fall mit den Stiftungszwecken im Einklang stehen würde. Wird dies bejaht, entscheidet die Stiftung über Art und Umfang der Unterstützung. 

Helden des Alltags

Nach Vertragsunterzeichnung für den Erwerb eines Einfamilienhauses begab sich Herr E. vor das Büro des Town & Country Partners... weiterlesen

Die Familie wandte sich an die Town & Country Stiftung, weil das Fundament ihres Eigenheims durchfeuchtet war... weiterlesen

Die alleinerziehende Frau W. konnte mit Hilfe der Town & Country Stiftung den Aus- und Umbau Ihres Hauses abschließen... weiterlesen.