04.10.2017

Town & Country Stiftung vergibt 1.000 Euro Spende an den Verein für Jugendfürsorge und Jugendpflege Gießen e.V.

Die Town & Country Stiftung übergab auf Empfehlung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an den Verein für Jugendfürsorge und Jugendpflege Gießen e.V. für das Projekt "Leppermühle".

 

Die offizielle Spendenübergabe fand am 18. August unter der Anwesenheit von Peter Heydt statt. Daniel Reitz, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer von LahnImmo, sagte über das Projekt: „In der Leppermühle werden Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen im Anschluss an klinische Aufenthalte betreut. Einige Psychopharmaka haben die Nebenwirkung, dass sie bewegungsdämpfend und gleichzeitig appetitanregend wirken. Die Kinder haben hier die Möglichkeit einen ungesunden Übergewicht mit einem breiten Sportangebot entgegenzuwirken.“

 

Der 1951 gegründete Verein hieß zunächst „Jugendwohnheim Gießen“ und hatte es sich zum Ziel gemacht, junge Menschen auf pädagogischer, psychologischer und medizinischer Ebene zu behandeln und zu betreuen. Bereits 1954 wurde die Einrichtung um das Landgut Leppermühle erweitert, später kamen die Martin-Luther-Schule in Buseck, die Gießener Einrichtungen Adalbert-Focken-Haus und das Berthold-Martin-Haus hinzu. Heute zählt der Verein rund 500 Mitarbeiter. „Wir betreuen mittlerweile jede Altersstufe, von Säuglingen bis zu Jugendlichen, deutschlandweit und bemühen uns stetig, dieses Netzwerk an engagierten Mitarbeitern zu erweitern. Daher liegt uns die Spende der Town & Country Stiftung sehr am Herzen. Insbesondere da die Empfehlung von Herrn Volker Bouffier kam“, sagte Peter Heydt, Vereinsleiter des Verein für Jugendfürsorge und Jugendpflege Gießen e.V.

 

Was tun wir für Sie?

Mit der Errichtung der Town & Country Stiftung soll u.a. der im Jahr 2008 durch das Town & Country Franchise-System eingeführte NotfallHilfeplan ergänzt und weiter umgesetzt werden.

 

Unverschuldet in Not geratene Hauseigentümer können sich an die Stiftung wenden. Die Organe der Stiftung prüfen zunächst, ob die Unterstützung bei einem an die Stiftung herangetragenen Fall mit den Stiftungszwecken im Einklang stehen würde. Wird dies bejaht, entscheidet die Stiftung über Art und Umfang der Unterstützung. 

Helden des Alltags

Nach Vertragsunterzeichnung für den Erwerb eines Einfamilienhauses begab sich Herr E. vor das Büro des Town & Country Partners... weiterlesen

Die Familie wandte sich an die Town & Country Stiftung, weil das Fundament ihres Eigenheims durchfeuchtet war... weiterlesen

Die alleinerziehende Frau W. konnte mit Hilfe der Town & Country Stiftung den Aus- und Umbau Ihres Hauses abschließen... weiterlesen.