13.06.2017

Town & Country Stiftung unterstützt die Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie mit einer Spende von 1.000 €

 

Endlich können sie wieder nach Herzenslust toben und spielen: Die Kinder des Horts in Bensheim freuen sich über ihr neues Außengelände mit Wasser-Matschplatz und Nestschaukel. Die Neugestaltung war dringend notwendig, um auch Schulkindern altersgerechte Spielanreize zu bieten.

 

Zum größten Teil wurden die Umbaumaßnahmen von Stiftungen finanziert. Ursprünglich war der Bensheimer Hort lediglich als U3-Angebot geplant. Doch als er 2013 kurz vor der Eröffnung stand, wurde in den Räumlichkeiten der NRD auf Grund des hohen Bedarfs in der Schulkindbetreuung noch ein Hort-Angebot eingerichtet. Leider war das für Kleinkinder konzipierte Raum- und Materialangebot im Innen- und Außenbereich für die Hort-Kinder aber ungeeignet. In den letzten vier Jahren wurden deshalb die Räumlichkeiten des Horts schrittweise, zum Teil auch durch Spendengelder finanziert, dem Schulkindalter angepasst.

 

Der Umbau des Außenbereichs war dabei ein wichtiger Schritt: Für die Hort-Kinder fehlten Spielmöglichkeiten, Rückzugsorte und altersgerechte Spielanreize. Sie brauchten Raum, um sich entfalten zu können und kreative Spielideen entwickeln zu können. Die neue Nestschaukel und der entstandene Matschplatz werden von den Kindern gut angenommen. Der Matschplatz lädt dazu ein, sich neue Spiele auszudenken und ist sowohl für Schulkinder und Kleinkinder geeignet.

 

Da er barrierefrei gestaltet wurde, können auch Kinder im Rollstuhl den Platz nutzen. Baustellenmaterial wie Rohre oder Baueimer ergänzen das Angebot. Der vergrößerte Sandkastenbereich sowie das Baustellenmaterial machen den Außenbereich auch in den kalten Monaten zu einem attraktiven Spielbereich. Insgesamt 10.500 Euro konnten für die Umbaumaßnahmen und für die Anschaffung von Spielgeräten gesammelt werden.

 

Zu den beteiligten Stiftungen gehören die Hans Magiera-Stiftung (1.500 Euro), die Walter und Erika Wimmel-Stiftung (2.500 Euro), die Town & Country Stiftung (1.000 Euro), die Stiftung der Volksbank Darmstadt-Südhessen "Hoffnung für Kinder" (2.000 Euro) sowie die GGEW (200 Euro) und die Karl Kübel Stiftung (500 Euro). MainLichtblick e. V. spendete zudem 2.800 EUR für eine neue Nestschaukel. 

 

Was tun wir für Sie?

Mit der Errichtung der Town & Country Stiftung soll u.a. der im Jahr 2008 durch das Town & Country Franchise-System eingeführte NotfallHilfeplan ergänzt und weiter umgesetzt werden.

 

Unverschuldet in Not geratene Hauseigentümer können sich an die Stiftung wenden. Die Organe der Stiftung prüfen zunächst, ob die Unterstützung bei einem an die Stiftung herangetragenen Fall mit den Stiftungszwecken im Einklang stehen würde. Wird dies bejaht, entscheidet die Stiftung über Art und Umfang der Unterstützung. 

Helden des Alltags

Nach Vertragsunterzeichnung für den Erwerb eines Einfamilienhauses begab sich Herr E. vor das Büro des Town & Country Partners... weiterlesen

Die Familie wandte sich an die Town & Country Stiftung, weil das Fundament ihres Eigenheims durchfeuchtet war... weiterlesen

Die alleinerziehende Frau W. konnte mit Hilfe der Town & Country Stiftung den Aus- und Umbau Ihres Hauses abschließen... weiterlesen.