05.04.2017

„Jedes Kind hat Recht auf Urlaub“

Bad Berleburg. Es ist gerade mal drei Monate her, dass der Förderverein „Perspektive Zukunft“ des Kompetenzzentrums für Kinder-, Jugend- und Familienarbeit gemeinsam mit dem Wittgensteiner Kirchenkreis und dem heimischen CVJM als Kooperationspartnern die Initiative ,,Jedes Kind hat Recht auf Urlaub!“ vorgestellt hat.

 

Doch es zeichnet sich jetzt schon ab, dass mit diesem Projekt ein wunder Punkt berührt wurde. Viele Rückmeldungen zeigen, dass es bei unterschiedlichen Menschen oder Institutionen Interesse gibt, die Initiative künftig zu unterstützen.

Diese Woche hat die Initiative erstmal einen Scheck in Höhe von 1000 Euro bekommen, aus der Town & Country Stiftung. Die Firma „Town & Country Haus“ bietet bundesweit über Geschäftspartner vor Ort schlüsselfertige Massivhäuser an. Der Laaspher Pfarrer Dieter Kuhli lässt sich auf genau diese Weise ein Haus im Siegerland bauen, in das er nach Antritt seines Ruhestandes in vier Jahren einziehen will. Sein Vertragspartner ist Dr. Detlef Schildknecht aus Kreuztal, als dieser von Dieter Kuhlis Beruf hörte, wies er den Pfarrer auf den Town & Country Stiftungspreis hin. 500 Mal werden in diesem Jahr 1000 Euro an Bewerber vergeben, die sich zum Beispiel besonders für Kinder und Jugendliche einsetzen. Mit dem Hinweis fiel Dieter Kuhli natürlich sofort die Initiative ,,Jedes Kind hat Recht auf Urlaub!“ ein. Als Vorsitzender des Fördervereins „Perspektive Zukunft“ brachte Thomas Lindner schnell die Bewerbung um den Preis auf den Weg - und die war erfolgreich.

Den symbolischen Scheck brachte Detlef Schildknecht jetzt im Berleburger Haus der Kirche vorbei. Nachdem er einen beeindruckenden Einblick in die bisherigen Hilfsaktivitäten der Stiftung gegeben hatte, wollte er auch noch mal mehr über die Initiative ,,Jedes Kind hat Recht auf Urlaub!“ wissen. Auskunft geben konnten ihm dabei viele. Denn neben Thomas Lindner waren auch Superintendent Stefan Berk und Synodalassessor Dieter Kuhli für den Kirchenkreis beim Gespräch, Andrew Parzinski als zweiter Vorsitzender des Wittgensteiner CVJM und Jörn Dickel aus dem Vorstand des Fördervereins.

Und der Gast aus dem Siegerland konnte den Wittgensteiner auch gleich nochmal ein bisschen mehr Hoffnung machen: Der Nordrhein-Westfalen-Sieger im Stiftungswettbewerb des vergangenen Jahres, der zusätzlich 5000 Euro bekam, war nämlich das Autismus-Therapiezentrum Netphen, kam also aus dem Einzugsgebiet von Detlef Schildknecht. Und auch in diesem Jahr gibt es für den besten Wettbewerber aus Nordrhein-Westfalen zusätzliche 5000 Euro.

Foto: Andrew Parzinski, Thomas Lindner, Dr. Detlef Schildknecht, Jörn Dickel und Dieter Kuhli (von links) freuten sich gemeinsam, dass die Initiative ,,Jedes Kind hat Recht auf Urlaub!“ mit 1000 Euro von der Town & Country Stiftung unterstützt wird. 

 

 

Was tun wir für Sie?

Mit der Errichtung der Town & Country Stiftung soll u.a. der im Jahr 2008 durch das Town & Country Franchise-System eingeführte NotfallHilfeplan ergänzt und weiter umgesetzt werden.

 

Unverschuldet in Not geratene Hauseigentümer können sich an die Stiftung wenden. Die Organe der Stiftung prüfen zunächst, ob die Unterstützung bei einem an die Stiftung herangetragenen Fall mit den Stiftungszwecken im Einklang stehen würde. Wird dies bejaht, entscheidet die Stiftung über Art und Umfang der Unterstützung. 

Helden des Alltags

Nach Vertragsunterzeichnung für den Erwerb eines Einfamilienhauses begab sich Herr E. vor das Büro des Town & Country Partners... weiterlesen

Die Familie wandte sich an die Town & Country Stiftung, weil das Fundament ihres Eigenheims durchfeuchtet war... weiterlesen

Die alleinerziehende Frau W. konnte mit Hilfe der Town & Country Stiftung den Aus- und Umbau Ihres Hauses abschließen... weiterlesen.